Ägyptische Museum in Berlin

Das Ägyptische Museum in Berlin gehört wohl zu den bekanntesten Museen, welches diese Stadt zu bieten hat. Gerade wegen der wohl berühmtesten, wenngleich auch nicht deutschen, sondern ägyptischen Büste der Nofretete, strömen jährlich tausende von Besuchern in dieses interessante Museum auf der Museumsinsel. 

Doch nicht nur die Büste der Nofrete, sondern beispielsweise auch das Gemälde der Königin Teje, der "Berliner Grüne Kopf" und zahlreiche Papyri werden dich schnell in ihren Bann ziehen. 

Das Ägyptische Museum wurde bereits im 19. Jahrhundert von König Friedrich Wilhelm III gegründet und im Jahre 1850 im Neuen Museum auf der Museumsinsel untergebracht. 
Die ersten Exponate stammten von Mohammed Ali 1500, welcher einer deutschen Expeditionsgruppe diese Stücke zum Geschenk machte. 
Nach dem 2. Weltkrieg und der damit einhergehenden Zerstörung eines großen Teils der Ausstellungsstücke verkleinerte sich die Sammlung unversehens und wurde in mehrere Teile ausgelagert. 
In den nächsten Jahren wanderte die Ausstellung vom Bode-Museum zum Stülerbau und letztendlich ins Alte Museum. Heute ist es wieder im Neuen Museum angesiedelt. 

Das Ägyptische Museum gliedert sich wie folgt: 

Im Erdgeschoss findest du die "Archäologische Promenade" (mit den Unterteilungen "Gott und Götter","Jenseits und Ewigkeit", "Reise ins Jenseits - Ägyptischer Hof und Weltordnung"), das "Ägyptische Niltal", "der antike Sudan" und "Jenseitswelt" (mit den Räumen "Grabensembles" und "Götterwelt"). 

Im 1. Obergeschoss kannst du die Abteilungen "Opferkammern und Temelreliefs", "30 Jahrhunderte Skulptur" (mit den Räumen "Menschenbild" und "Pharao") sowie "Ägyptologie und Ägyptomanie" besichtigen. 

Dein Rundgang endet im 2. Obergeschoss, unterteilt in "Skulptur-Formen", "die Amarna-Zeit" ("die Amarna-Zeit" und "unter Atons Strahlen - Die Königliche Familie in Amarna") sowie der Bibliothek der Antike und letztendlich wartet der absolute Höhepunkt: Die Abteilung der Nofretete inklusive der Büste der Nofretete. 

Praktische Informationen

Das Ägyptische Museum ist Montag, Dienstag, Mittwoch und Sonntag von 10 - 18 Uhr sowie Donnerstag, Freitag und Sonntag von 10 - 20 Uhr geöffnet. 

Der Eintritt kostet für Erwachsene 10 Euro, als ermäßigte Karte 5 Euro. 

Wie bereits erwähnt befindet sich das Museum auf der Museumsinsel, der Besuchereingang liegt an der Bodestr. 1 - 3, dieser ist gut ausgeschildert und für dich somit sehr leicht zu finden. 

Die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln stellt sich als die einfachste Alternative dar. Informationen hierzu findest du auf den Internetseiten der Stadt Berlin sowie den Betreibern der öffentlichen Verkehrsmittel. 

Bildquellen:
  • Grüner Kopf im ägytischen Museum Berlin | Borris | berlin-info

  • Immobilien Berlin

Bezahlbarer Wohnraum wird knapp in Berlin. Bleiben Sie bestens informiert, wenn Sie gerne eine Wohnung mieten wollen. Egal ob Friedrichshain, Mitte oder Charlottenburg – auf unserer speziellen Themenseite finden Sie neben den neuesten News und spannenden Artikeln rund und Baufinanzierungen alles zum Thema Immobilien in Berlin.

  • Verkehrstipp

Mit sinkenden Temperaturen und Glatteis nimmt auch die Zahl der Unfälle in Berlin zu. Wie Sie sich nach eine Unfall verhalten finden Sie auf unserer Infoseite zum Thema Kfz Gutachter in Berlin.