Museumsinsel

Als Museumsinsel wird die nördlichen Inselhälfte in der Insel in der Spree im Stadtteil Berlin Mitte bezeichnet. Der Name Museumsinsel kommt daher, da sich auf der Museumsinsel fünf international sehr renommierte Museen befinden.

Das ist zum einen das Alte Museum, welches im Auftrag von Karl Friedrich Schinkel im Jahre 1830 erbaut wurde. Das Neue Museum, welches vom Schüler Schinkels, Friedrich August Stüler, im Jahre 1859 fertiggestellt wurde. Die Alte Nationalgalerie, deren Bau ebenfalls nach Plänen von Friedrich August Stüler 1876 beendet wurde. Das Bode-Museum befindet sich auf der Nordspitze der Museumsinsel, wurde 1904 eröffnet und zeigt Skulptur-Sammlungen der spätantiken und byzantinischen Kunst. Last but not least findet man auf der Museumsinsel das 1930 erbaute Pergamonmuseum, welches insbesondere für den Pergamonaltar und das Ischtar-Tor von Babylon bekannt ist.

 

Die Museumsinsel wurde 1999 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Neben diesen bekannten und gern besuchten Sehenswürdigkeiten zählt zur Museumsinsel aber ein Park namens Lustgarten und der durch seine Architektur immer wieder aufs Neue faszinierende Berliner Dom – ein kleiner Tipp von uns: Lassen Sie sich den Berliner Dom nicht beim Festival of Lights entgehen! Dann nämlich wird der Berliner Dom mit tollen Lichteffekten bestrahlt und erscheint in einem ganz anderen, ebenso beeindruckenden Glanz. Aber nicht nur der Berliner Dom, auch der Fernsehturm, das Brandenburger Tor, der Funkturm und viele andere Berliner Sehenswürdigkeiten sind Teil dieses Farb- und Lichtspektakels. Ein tolles Event das bislang wirklich jeden begeistert hat, der es einmal miterleben durfte. Oftmals finden auf der Museumsinsel auch tolle Konzerte statt, am besten Sie erkundigen sich diesbezüglich mal im Internet oder erkundigen sich in Ihrem Hotel in Berlin nach aktuellen Veranstaltungen. Die Museumsinsel ist zwar ein Highlight für sich, ist aber von vielen anderen Sehenswürdigkeiten und jeder Menge Hauptstadtflair umgeben. Unweit vom Alexander Platz befindet sie sich auf halber Strecke zum Brandenburger Tor.

 

Wer also abends nicht im Hotel, seinem Apartement oder in der Pension versauern möchte, der ist mit dem Ziel Museumsinsel absolut auf der richtigen Seit. Von dort aus ist es auch nicht weit zum Hackeschen Markt, der Friedrichstraße oder zum Potsdamer Platz. Im Sommer versprüht die Museumsinsel, allen voran der Lustgarten seinen ganz individuellen Reiz. Berliner sitzen dort neben Touristen aus aller Welt im Garten, essen ein Eis oder trinken ein Erfrischungsgetränk. Manche sonnen sich oder erholen sich vom Shopping. Wer nach Berlin kommt und was erleben will, der brauch eigentlich gar nicht lange suchen. Unter den Linden als Orientientierung und dann einfach rechts und links hie rund da abgebogen – so trifft man auf die Museumsinsel und viele andere interessante Plätzchen die ihren Urlaub in Berlin zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.


Hotels in der Nähe


  • Karte

Museumsinsel




  • Immobilien Berlin

Bezahlbarer Wohnraum wird knapp in Berlin. Bleiben Sie bestens informiert, wenn Sie gerne eine Wohnung mieten wollen. Egal ob Friedrichshain, Mitte oder Charlottenburg – auf unserer speziellen Themenseite finden Sie neben den neuesten News und spannenden Artikeln rund und Baufinanzierungen alles zum Thema Immobilien in Berlin.

  • Verkehrstipp

Mit sinkenden Temperaturen und Glatteis nimmt auch die Zahl der Unfälle in Berlin zu. Wie Sie sich nach eine Unfall verhalten finden Sie auf unserer Infoseite zum Thema Kfz Gutachter in Berlin.