Jüdisches Museum in Berlin

Lindenstraße 9-14 10969 Berlin

Eines der außergewöhnlichsten Museen in Berlin ist das Jüdische Museum Berlin. Zentral gelegen ist es von allen Hotels und Pensionen aus gut erreichbar. Das Jüdische Museum Berlin stellt zwei Jahrtausende deutsch-jüdische Geschichte aus. Dabei beherbergt es eine Dauerausstellung mehrere Wechselausstellungen, ein umfassendes Archiv, das Rafael Roth Learning Center und Forschungseinrichtungen. All diese Abteilungen dienen im Jüdischen Museum Berlin dazu, jüdische Kultur und jüdisch-deutsche Geschichtedarzustellen.


Entstanden ist das Jüdische Museum Berlin aus der jüdischen Abteilung des ehemaligen Museums für Berliner Geschichte. Am 1. Januar 1999 wurde das Jüdische Museum als Einrichtung des Landes Berlin gegründet. Besonders zu erwähnen ist, dass sogar der leere Neubau des jüdischen Museums für Besucher geöffnet wurde und sich, aufgrund der interessanten Architektur nicht nur bei Berlinern regen Interesses erfreute. Am 9. September 2001 wurde die Dauerausstellung des jüdischen Museums in Berlin dann feierlich eröffnet.

Im Wesentlichen besteht das Jüdische Museum Berlin aus zwei Gebäuden. Zum einen den barocken Altbau des Kollegienhauses sowie dem zickzackförmigen Neubau von Daniel Libeskind. Beide Häuser des Jüdischen Museums haben keine oberirdisch sichtbare Verbindung, sondern sind nur durch das Untergeschoss miteinander verbunden. Neben Einrichtungen wie Kasse, Garderobe und Besucherinformation beherbergt der Altbau desJüdischen Museums die Sonderausstellungsflächen des Museums, Veranstaltungsräume, den Museumsshop und das Restaurant Liebermanns.

Die Architektur

Achten Sie bei Ihrem Besuch im Berliner Jüdischen Museum auch ganz besonders auf die Symbolsprache der Architektur. Die ungewöhnlich geformten Fenster, die vielen spitzen Winkel in den Wänden, die schiefen Böden und den häufig sichtbaren Beton des Libeskindbaus. Einer der Wege führt hinaus in den Garten des Exils. Dieser Teil des Jüdischen Museums liegt etwas tiefer und ist durch Betonmauern begrenzt, welche einem die Sicht nehmen. Dort stehen 49 hohe Betonstelen auf einem schiefen Boden, mit Ölweiden bepflanzt. Es ist damit bezweckt, dass man sich in diesem Teil unsicher und fremd fühlt wie im Exil.

Nicht wundern sollten Sie sich übrigens über einige vollkommen leere Räume, welche man zum größten Teil nicht begehen, aber einsehen kann. Diese Stellen, auch "Voids" genannt, dienen als Erinnerung an die Leere, die der Holocaust hinterlassen hat.

Wie sie sehen, ist dieser Ort voll von Geschichte und Sie sollten bei Ihrem Berlinbesuch genug Zeit einplanen alles auf sich wirken zu lassen. Lohnenswert ist es auch sich gleich einen Audio guide mitzunehmen. Alternativ stehen vielerorts auch Mitarbeiter bereit, die Ihnen gern die Bedeutung der Exponate und Installationen erklären.

Besuchen Sie doch auch die aktuelle Anne Frank Ausstellung.

Öffnungszeiten

Montag: 10-22 Uhr

Dienstag-Sonntag: 10-20 Uhr

Letzter Einlass für Besucher ist dienstags bis sonntags 19 Uhr, montags 21 Uhr.

Bitte räumen Sie bei Ihrem Besuch in unserem Museum genügend Zeit für die Sicherheitskontrollen am Eingang ein.

Die Mitnahme von Haustieren ist leider nicht gestattet. Ausnahmen sind Blindenhunde oder Hunde, die aus gesundheitlichen Gründen zur Betreuung notwendig sind.

Eintrittspreise

Erwachsene: 5 Euro

Ermäßigt: 2,50 Euro

Kinder bis zum sechsten Lebensjahr: Eintritt frei

Familienticket (zwei Erwachsene, bis zu vier Kinder): 10 Euro

An jedem ersten Samstag im Monat ist der Eintritt für alle Besucher unter 18 Jahren frei.

Audioguide: 3 Euro (plus Personaldokument als Pfand). Der Audioguide kann nicht im voraus reserviert werden.

Kooperation mit der Berlinischen Galerie: Ermäßigter Eintritt gegen Vorlage eines Tickets der Berlinischen Galerie am Tag des Erwerbs und an den zwei folgenden Tagen. Angebot gilt auch umgekehrt.

Anfahrt

U1, U6 Hallesches Tor

U6 Kochstraße

Bus M29, M41, 248

Bildquellen:
  • | Jens Ziehe | Jüdisches Museum Berlin | Presse

Hotels in der Nähe


  • Karte

Jüdisches Museum

Lindenstraße 9-14
10969 Berlin

Servicenr: 030 / 25993300
Webseite

  • Immobilien Berlin

Bezahlbarer Wohnraum wird knapp in Berlin. Bleiben Sie bestens informiert, wenn Sie gerne eine Wohnung mieten wollen. Egal ob Friedrichshain, Mitte oder Charlottenburg – auf unserer speziellen Themenseite finden Sie neben den neuesten News und spannenden Artikeln rund und Baufinanzierungen alles zum Thema Immobilien in Berlin.

  • Verkehrstipp

Mit sinkenden Temperaturen und Glatteis nimmt auch die Zahl der Unfälle in Berlin zu. Wie Sie sich nach eine Unfall verhalten finden Sie auf unserer Infoseite zum Thema Kfz Gutachter in Berlin.