Tazza - Die App für puren Kaffeegenuss

Heute im Interview die Jungs von tazza, die mit ihrer KaffeeApp den ersten Aboservice für die kleinen braunen Bohnen anbieten.


Hallo Philipp, hallo Daniel stellt euch doch bitte kurz vor und beschreibt was hinter Tazza! steckt und wer dafür verantwortlich ist.

Mein Name ist Philipp Gelse, 25 Jahre junger noch süddeutscher Schwabe aber bald Wahlberliner und seit letztem Jahr Mitgründer und Teil des Start-Up „Tazza!“.

Mein Name ist Daniel Koller, 23 Jahre alter Werbemann und Wahlberliner und seit Januar dieses Jahres ebenfalls Teil des Unternehmens „Tazza!“

Tazza! ist eine kostenlose IPhone-APP für grenzenlosen Kaffeegenuss in deutschen Städten. Wöchentliche Abonnements erlauben es Tazza!-Kunden bei ausgewählten Partnercafés und Restaurants exzellente Kaffeespezialitäten zu genießen und dabei Neues zu entdecken. Tazza! eröffnet Smartphone-Besitzern die Welt der mobilen Kaffeekultur.

Phillip, wo liegen die Ursprünge von Tazza? Wie kamt ihr auf diese Idee?
Meine Freunde, Mitgründer und mittlerweile Geschäftspartner, und ich sind absolute Kaffeegenießer. Für uns muss der Cappuccino oder Espresso aus einer klassischen Siebträger-Espressomaschine kommen und nicht aus der Brühe bestehen, die Vollautomaten in Cafeterien und Mensen hervorbringen. Der Kaffeegenuss ist für uns eine Kultur, bei der man sich Zeit nimmt, eine Keramiktasse (eine Tazza) in der Hand hält und eine Auszeit vom Alltag nimmt. Diese Kaffeepause muss obendrein in passendem Ambiente stattfinden. Und so kamen wir auf die Idee, die Kaffeekultur in deutschen Städten mit den modernen Mitteln der Smartphones zu fördern. Wir haben Erfahrung gemacht, dass man selten gute Cafés auf die schnelle findet und das häufiger Konsum auch wirklich ins Geld geht. Diese Erfahrung ist der Ursprung der Geschäftsidee.

Worin liegt der Mehrwert für Nutzer gegenüber Wettbewerbern?
Wirkliche Wettbewerber gibt es ja noch nicht – man könnte diesen höchsten gerade im Mainstream des ToGo-Kaffee sehen, wie es z.B. Starbucks oder McCafe anbieten. Wir bieten IPhone-Besitzern dagegen das exklusive Erlebnis bargeldlos, günstig und vor allem jeden Tag wirkliche Kaffeekultur zu erfahren.

Wo sieht ihr Tazza! in einem Jahr?
Tazza! wird in ganz Deutschland und Teilen Europas in fast allen großen Städten durch Partnercafés vertreten sein. Auch andere Smartphones werden vom Service profitieren können, die Android-Version befindet ist bereits in Planung.

Warum sollten die Leser von berlin-info.de Tazza! nutzen?
Just in diesem Moment könntest Du, - lieber Leser - in einem von mittlerweile über 60 Tazza Partnercafés sitzen und ein weiteres Heißgetränk bargeldlos mit Deinem Smartphone bezahlen. Und mit einer steigenden Benutzerzahl der Tazza! App können wir den Service zum Beispiel mit neuen Funktionen erweitern. Ideen haben wir genug, und unsere Benutzer binden sich auch fleißig mit Vorschlägen und Feedback in den Verbesserungsprozess mit ein. Darüber freuen wir uns sehr.

Daniel, Eingeborener oder zugewandert?
Zugewandert.

Daniel, Wann und wie hat es Dich nach Berlin Verschlagen?
Das war eine Kurzschlussentscheidung Anfang 2009, in einem Nachtzug aus Budapest.

Daniel, Warum Berlin?
New York war einfach zu weit entfernt und London zu teuer.

Welche Vorteile seht ihr für euer Projekt/Firma im Standort Berlin.
Berlin bietet eine super Landschaft für passionierte, junge Menschen, die etwas verändern wollen. In ganz unterschiedlichen Bereichen -- auch in der Tech-Welt.

Ergeben sich durch den Standort auch Nachteile?
Bei all dem Angebot gibt es auch hin und wieder das Verlangen, nicht zu arbeiten.....aber das ist wirklich ein positiver Nachteil.

Daniel, Du lebst ja nun schon ein Weilchen in Berlin. Gibt es etwas was du der Stadt zurückgeben möchtest, soziales Engagement z.B. ?
Nun meine Freizeit fließt überwiegend in eigene Projekte. Oftmals finden diese auch einen Anhang an soziales Engagement. So hab ich zum Beispiel im Winter letzten Jahres mit der Facebookaktion „Was heißt frieren“ den Medien eine „Story“ geliefert, unter der sie mit Erfolg auf die dringliche Thematik der Kältenothilfe aufmerksam machen konnten.

Daniel, Wie ist dein persönliches Verhältnis zur Stadt?
Ich führe mit Berlin eine offene Beziehung. Hin und wieder gehe ich der Stadt beruflich fremd. ;)

Daniel, Was magst/liebst du an dieser Stadt besonders?
An fast jeder Ecke gibt es ein Café und an jeder Ecke einen Spätkauf.

Und was geht dir an Berlin richtig auf den Sack?
Eine autosomal dominant vererbte Mainstreammentalität in der Gesellschaftsgenetik.

Gibt es ein Erlebnis (Beruflich oder Privat) welches für dich Berlin am besten beschreibt? 
Ich müsste mehr literarische Werke verfassen als die Gebrüder Grimm, um diese Frage zufriedenstellend zu beantworten. Vielleicht ist es gerade das? Berlin, die unendliche Geschichte?

Was sollte man in Berlin gesehen oder erlebt haben?
Berlin ist die erste deutsche Stadt in der man mit dem Smartphone ein Kaffee bestellen und bezahlen kann. Und das in bereits über 20 Berliner Partnerläden. Ich kann gerne noch weiter darauf eingehen, der erste Kaffee ist für Neukunden gratis. ;)

Vielen Dank Hier geht es zur seite von tazza.

Hier der Link zur App

und zur Facebook Seite

Bildquellen:
  • Die tazza App | tazza | Presse

  • Immobilien Berlin

Bezahlbarer Wohnraum wird knapp in Berlin. Bleiben Sie bestens informiert, wenn Sie gerne eine Wohnung mieten wollen. Egal ob Friedrichshain, Mitte oder Charlottenburg – auf unserer speziellen Themenseite finden Sie neben den neuesten News und spannenden Artikeln rund und Baufinanzierungen alles zum Thema Immobilien in Berlin.

  • Verkehrstipp

Mit sinkenden Temperaturen und Glatteis nimmt auch die Zahl der Unfälle in Berlin zu. Wie Sie sich nach eine Unfall verhalten finden Sie auf unserer Infoseite zum Thema Kfz Gutachter in Berlin.