Baufinanzierung – unser Ratgeber für Sie!

Baufinanzierungen sind heute beliebter denn je, denn das Zinsniveau in diesem Bereich bewegt sich bereits seit Jahren auf einem sehr niedrigen Niveau. Dennoch ist der Traum von den eigenen vier Wänden immer mit gewissen Risiken behaftet, denn fast niemand kann den Kauf einer Immobilie einfach aus dem laufenden Einkommen oder Vermögen zahlen. Bei Baufinanzierungen müssen Sie jedoch auf viele verschiedene Kriterien achten, um später keinen zu starken finanziellen Belastungen ausgesetzt zu sein. Aus diesem Grund zeigen wir Ihnen nun, was bei einer Baufinanzierung besonders wichtig ist.

Von welchen Aspekten hängt der Zinssatz einer Baufinanzierung ab?

immobilien-ratgeber-baufinanzierung-berlin-10-2014-1300-1998Ganz unzweifelhaft ist der Zinssatz einer Immobilienfinanzierung das wichtigste Kriterium bei der Wahl eines Angebots. Die Zinsen bestimmen die regelmäßigen Kosten, die auf Sie als Kreditnehmer zukommen. Dabei können schon kleine Zinsunterschiede große Differenzen bei den Gesamtkosten ausmachen. Eine Beispielrechnung soll dies verdeutlichen:

Eine Baufinanzierung über 100.000 Euro über 20 Jahre wird zu einem Zinssatz von 2,8% p.a. angeboten. Daraus ergeben sich bei einer anfänglichen Tilgung von 3% folgende Kosten:

Zinskosten gesamt: 35.693 Euro
Restschuld: 19.693 Euro
Monatliche Rate: 483,33 Euro
Wenn der Zinssatz sich von 2,8% auf 3,1% p.a. erhöht, sehen die Kosten folgendermaßen aus:
Zinskosten gesamt: 39.021 Euro
Restschuld: 17.021 Euro
Monatliche Rate: 508,33 Euro

Wie sie sehen, zahlen Sie im genannten Zeitraum 3.328 Euro mehr Zinsen bei einer solch kleinen Zinsdifferenz. Der Hauptgrund dafür liegt im langen Finanzierungszeitraum, der für Immobilienkredite typisch ist. Doch von welchen Kriterien wird der Zinssatz letztlich beeinflusst? Die Wichtigsten werden nun vorgestellt:

  • Die Zinsbindungsfrist beschreibt den Zeitraum, innerhalb dessen die Zinsen konstant bleiben. Dafür können sie das Darlehen in dieser Zeit auch nur unter erschwerten Bedingungen kündigen. Eine lange Zinsbindung bringt vor allem in Niedrigzinsphasen große Vorteile, weil Sie auch bei künftig steigenden Zinsen von günstigen Angeboten profitieren. Aus diesem Grund wird für eine Zinsbindung von 15 oder 20 Jahren oftmals ein Zinsaufschlag von der Bank erhöhen.
  • Die eigene Bonität ist auch stets wichtig bei der Ermittlung der Zinsen für einen Baukredit. Wenn Sie über einen ausreichenden Verdienst verfügen und darüber hinaus Sicherheiten bieten können, wirkt sich dies positiv auf den Zinssatz aus.
  • Die Kreditsumme und die Beleihung sind zwei weitere wichtige Einflusskriterien für die Zinssätze. Wenn Sie einen hohen Anteil an Eigenkapital bieten können und somit die Immobilie eventuell nur zu 60% oder weniger beleihen müssen, kann dies Zinsrabatte mit sich bringen. Hohe Kreditsummen werden im Bereich der Hypothekendarlehen übrigens oft mit höheren Zinsen versehen, weil das Ausfallrisiko für die Bank größer ist.
  • Der jeweilige Anbieter spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Laut Stiftung Warentest ist die Spanne zwischen den Anbietern recht groß und es lassen sich bei günstigen Anbietern problemlos einige Tausend Euro über die Darlehenslaufzeit hinweg sparen.

Was ist sonst noch bei einer Baufinanzierung zu bedenken?

Wenn Sie sich für eine Immobilienfinanzierung interessieren, sind noch viele andere Punkte zu bedenken. Hier eine Übersicht:

  • Können Sie Eigenleistungen erbringen? Und wenn ja, wie hoch lassen sich diese ansetzen?
  • Kalkulieren Sie die Kreditsumme immer 5.000-10.000 Euro höher als den Kaufpreis plus Notar- und Maklerkosten, um ein Polster für unvorhergesehene Ereignisse nutzen zu können.
  • Können Sie staatliche Förderungen der KfW in Anspruch nehmen? Gerade bei Niedrigenergiehäusern lohnen sich die vergünstigten Darlehen mitunter sehr.

Fazit

Die Planung einer Immobilienfinanzierung sollten Sie stets sehr sorgfältig angehen, denn ein solches Vorhaben ist ein großer finanzieller Schritt im Leben. Mit der richtigen Übersicht lassen sich die Kosten jedoch oftmals auch erheblich senken. Das Gleiche gilt für die Anbieterwahl, der ebenfalls eine große Bedeutung zukommt. Wer hier die richtigen Weichen stellt, kann sich jetzt schon auf sein Eigenheim freuen und braucht keine bösen Überraschungen in Bezug auf die Finanzen zu fürchten.

Bildquellen:
  • Immobilienratgeber Baufinanzierung | Borris | berlin-info

... und Berlin wächst... Rubrik

Immobilien Berlin

... und Berlin wächst weiter

Kaum ein Stadt wuchs in den letzten Jahren so stark wie Berlin, kaum ein Gewerbe wurde so stark... mehr »

Berlin Immobilien Rubrik

Berlin Immobilien

Berlin zählt mit zur größten Metropole in Europa und wächst stetig weiter an. Anhand der... mehr »

Bauboom im Westteil... Rubrik

Kurfürstendamm

Bauboom im Westteil der Stadt

Sie ist seit Jahren eine Dauerbaustelle, die Berliner City-West. Baustellen gehören in Berlin,... mehr »

 
  • Immobilien Berlin

Bezahlbarer Wohnraum wird knapp in Berlin. Bleiben Sie bestens informiert, wenn Sie gerne eine Wohnung mieten wollen. Egal ob Friedrichshain, Mitte oder Charlottenburg – auf unserer speziellen Themenseite finden Sie neben den neuesten News und spannenden Artikeln rund und Baufinanzierungen alles zum Thema Immobilien in Berlin.

  • Verkehrstipp

Mit sinkenden Temperaturen und Glatteis nimmt auch die Zahl der Unfälle in Berlin zu. Wie Sie sich nach eine Unfall verhalten finden Sie auf unserer Infoseite zum Thema Kfz Gutachter in Berlin.