Pankow

Der heutige Berliner Bezirk Pankow setzt sich aus den historisch gewachsenen Bezirken Prenzlauer Berg, Pankow und Weißensee zusammen, die durch eine Gebietsreform im Jahre 2001 zum Einwohnerreichsten Berliner Bezirk fusionierten. Mit 360.000 Menschen liegt Berlin Pankow im Vergleich der deutschen Städte zwischen Bielefeld und Wuppertal.


Getrost kann man Pankow, das von der so genannten Berliner City-Ost am Alexanderplatz bis an die Landesgrenze zum Barnim reicht, als einen Bezirk der Superlative bezeichnen. Idyllische und ausgedehnte Grünanlagen findet man hier ebenso wie Szenekieze, attraktive Wohnquartiere, beliebte Kulturzentren und florierende Gewerbestandorte. Sehenswürdigkeiten  gibt es in Berlin Pankow neben den Wahrzeichen der früheren Bezirke,wie dem Wasserturm in Prenzlauer Berg  dem See mit Fontäne in Weißensee und dem Schloss Schönhausen in Pankow viele.

Das Schloss in Berlin Pankow spielte mehrfach eine wichtige Rolle in der deutschen und preußischen Geschichte. So sollen hier die Verhandlungen zwischen Kurfürst Friedrich III. und dem deutschen Kaiser Leopold I. geführt worden sein, die dann die Krönung zum König König Friedrich I. in Preußen möglich machten. Viele Jahre wohnte Königin Elisabeth Christine, von ihrem Mann Friedrich II. getrennt, im Sommer in Pankower Schloss. Außerdem wurde im "Dritten Reich"  „Entartete Kunst“ hier gezeigt und gelagert. Nach Gründung der DDR wurde das Schloss Niederschönhausen in Pankow der Amtsitz des Präsidenten Wilhelm Pieck und nach dessen Tod residierte hier bis 1964 der Staatsrat der DDR.

In den zwei großartigen Arenen Max-Schmeling-Halle und Velodrom in Berlin Pankow geben sich internationale Rock- und Popstars sowie Sportler die sprichwörtliche Klinke in die Hand. Als historisch besonders markant sei in Berlin Pankow auch der mit 115.000 Grabstätten größte Jüdische Friedhof Europas an der Herbert-Baum-Straße und die Deutschlandweit größte Synagoge an der Rykestraße genannt. Das älteste innerstädtische Naturschutzgebiet "Am Faulen See" liegt in Berlin Pankow an der Grenze zu Lichtenberg und ist ein Schmuckstück der Hauptstadt.  

Das umfangreichste deutsche Wohnungsbauprojekt wurde in den 90er Jahren am nördlichen Berliner Stadtrand verwirklicht, mehr als 5.000 Wohnungen entstanden in Karow-Nord. Einkaufen kann man in modernen Centern, gemütlichen Szeneläden oder auf zahlreichen Märkten, etwa dem stadtbekannten Ökomarkt am Kollwitzplatz oder dem ältesten Berliner Wochenmark auf dem Pankower Anger. Berlins ältester Biergarten im Prater an der Kastanienallee befindet sich ebenso im Bezirk wie das modernste Klinikum der Stadt in Berlin-Buch. Astronomisch interessierten ist das Zeiß-Großplanetarium an der Prenzlauer Allee zu empfehlen, seit 1981 empfängt das silberne "Kugelhaus" seine Besucher. Regelmäßig finden hier auch Sonderveranstaltungen und Vorlesungen statt.

Bildquellen:
  • U-Bahnhof Pankow, Linie 2 | Borris | berlin-info

  • Immobilien Berlin

Bezahlbarer Wohnraum wird knapp in Berlin. Bleiben Sie bestens informiert, wenn Sie gerne eine Wohnung mieten wollen. Egal ob Friedrichshain, Mitte oder Charlottenburg – auf unserer speziellen Themenseite finden Sie neben den neuesten News und spannenden Artikeln rund und Baufinanzierungen alles zum Thema Immobilien in Berlin.

  • Verkehrstipp

Mit sinkenden Temperaturen und Glatteis nimmt auch die Zahl der Unfälle in Berlin zu. Wie Sie sich nach eine Unfall verhalten finden Sie auf unserer Infoseite zum Thema Kfz Gutachter in Berlin.