Nofretete - ihr 100 jähriges Jubiläum in Berlin

Lang, lang ist es her, dass wir die alten Ägypter in der Schule besprochen haben. Wer von euch erinnert sich noch an die genaue Zeitepoche der mystischen Nofretete? Warum war sie eigentlich so bedeutend? Hatte sie etwa großen Einfluss und Macht in Ägypten? Mit Cleopatra verbinden wir alle noch Elisabeth Tylor in einem der teuersten Filme der Kinogeschichte. 

Nofretete aber wurde eigentlich zweier Dinge wegen berühmt. Zum einen war sie die Gemahlin des Pharaos Echnaton, ein Name, der euch allen sicher noch im Gedächtnis geblieben ist, und zum anderen denken wir an die zahlreichen Büsten und Abbildungen, auf denen sie, unvergleichlich schön, mit ihrer Kopfbedeckung zu sehen ist. 

Im Ägyptischen Museum in Berlin wird ihr zu Ehren vom 07.Dezember 2012 bis 13.April 2013 eine Sonderausstellung zu sehen sein. Vor exakt 100 Jahren, also am 07.Dezember 1912, wurde ihre Büste im ägyptischen Tell all-Amarna von Ludwig Borchhardt bei Ausgrabungen entdeckt. Ein Jahr später wurde sie nach Deutschland gebracht und befindet sich heute im Besitz der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Sie ist zweifelsfrei die Hauptattraktion im Ägyptischen Museum Berlin. Ihr Wert wird auf ca. 300 Millionen Euro geschätzt. Viele zeitgenössische Maler sehen im Vergleich dazu recht alt aus. Neben Nofretete finden sich zahlreiche wertvolle Exponate aus der Armana Zeit unter den Ausstellungsstücken. 

Um den Besucher mit der vergangenen Amarna Zeit besser vertraut zu machen, findet ihr in der Ausstellung die Bildhauerwerkstatt des altägyptischen Handwerkers Thutmose. Dort wird euch plastisch vor Augen geführt, in welcher Zeit er gelebt hat und unter welchen gesellschaftlichen, aber auch religionsgeschichtlichen Zwängen er gearbeitet hat. Er gilt als der Erschaffer der Nofretete-Büste, um die die gesamte Ausstellung kreist. Denkt man daran, dass dieses Exponat vor vor mehr als 3000 Jahren erschaffen wurde, so ist es umso erstaunlicher, in welch gutem Zustand sie vor 100 Jahren entdeckt wurde. 

Ergänzt wird die Ausstellung durch weitere wertvolle Keramiken dieser Zeit, durch Schmuck, Einlagen und Statuenfragmente. Die adäquate Darstellung dieser Stücke lässt euch die Zeit nachspüren, zu der Nofretete gelebt hat. Insgesamt könnt ihr etwa 400 Objekte bestaunen, einige davon Leihgaben des Metropolitan Museum of art, des Louvre und des British Museum.

Das Museum öffnet von Montag bis Sonntag von 10-18 Uhr und am Donnerstag von 10-22 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro, Donnerstag ist er von 18-22 Uhr sogar kostenlos


  • Immobilien Berlin

Bezahlbarer Wohnraum wird knapp in Berlin. Bleiben Sie bestens informiert, wenn Sie gerne eine Wohnung mieten wollen. Egal ob Friedrichshain, Mitte oder Charlottenburg – auf unserer speziellen Themenseite finden Sie neben den neuesten News und spannenden Artikeln rund und Baufinanzierungen alles zum Thema Immobilien in Berlin.

  • Verkehrstipp

Mit sinkenden Temperaturen und Glatteis nimmt auch die Zahl der Unfälle in Berlin zu. Wie Sie sich nach eine Unfall verhalten finden Sie auf unserer Infoseite zum Thema Kfz Gutachter in Berlin.